Schöne Überraschung auf dem Weg

Ich machte mich also sehr sehr früh auf in Richtung Kroatien. Warum so sehr früh? Das ist ganz einfach zu erklären, denn im Moment sind hier in der Region jeden Tag um die 30 Grad und mehr. Am Morgen ist das immer noch auszuhalten und wenn ich früh losfahre, schaffe ich meine Strecke so, dass ich in der größten Mittagshitze nicht mehr fahren muss.

Es läuft gut und plötzlich bekomme ich eine Nachricht von einer Freundin mit der ich vor 8 Jahren meine Ausbildung gemacht habe. Sie hat meinen Blog gelesen und gesehen, dass ich in der Nähe von Budapest bin. Und da sie selbst mit ihrem Freund mit ihrem Campervan auf dem Weg nach Rumänien ist fährt sie auch an Budapest vorbei und fragte mich ob wir uns nicht irgendwo kreuzen?

Allerdings kommen meine Posts ja immer ein paar Tage später und ich war also leider schon 200km weit weg und es wäre für die beiden fast 600km Umweg gewesen. Ich hatte mich damit abgefunden, dass ich leider keinen Besuch bekomme doch auf einmal schreibt mit Evamaria nochmal, dass sie sich überlegt haben den Umweg zu fahren, da man solche Gelegenheiten nutzen sollte. Das war echt stark! Von dem glücklichen Umstand voller Euphorie angetrieben strampelte ich in die Pedalen und war an dem Tag bereits 12:00 am Campingplatz. Das war auch gut so, denn ab dann wurde es unerträglich heiß.

Ca. 2h später kamen dann die Beiden eingetrudelt und ihr könnt euch vorstellen, dass es eine lange Nacht wurde. Wir kochten zusammen und quatschten bis spät in die Nacht. Auch am nächsten Morgen verquatschten wir uns noch und ich kam nicht vor 12:00 los. Das war’s auch echt Wert, aber an dem Tag war bei mir nach 4h in der glühenden Hitze fahren dann auch Schluss und ich landete ziemlich ungeplant auf einem wunderschönen schattigen Campingplatz.

Morgen gehts dann also wirklich nach Kroatien.

Bis bald

Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Across Europe

Nach oben ↑