Kurische Nehrung und die Chaos City Riders

Ja was soll man da bloß sagen? – Ein Traum! Echt mal, die Radwege sind top gepflegt und der Nationalpark ebenso. Es macht einfach so viel Spaß da lang zu fahren, dass ich irgendwie das erste mal die 100km an einem Tag geknackt habe. Klar, es kommt nicht darauf an wie weit man fährt aber was ich damit sagen will ist, dass es so ein entspanntes fahren war, dass auch die 100 km echt sich fuhren wie 70. Ich möchte nicht unter den Teppich kehren, dass es dennoch sehr anstrengend war aber schön anstrengend!

Und ganz ehrlich als ich dann Abends am Meer saß (und jetzt muss ich dazu sagen, dass ich nahezu alleine an einem traumhaften Sandstrand saß) waren die anstrengenden Momente vom Tag wie weggeblasen.

Abends wollte ich dann eigentlich nur, tiefenentspannt vom Meerblick, ins Bett gehen als ich feststellte, dass der Zeltplatz auf einmal mächtig voll geworden war.

Als erstes traf ich auf ein paar Dresdner Biker ( an der Stelle muss ich kurz einschieben dass Dresden und Umgebung meine Hood ist in der ich groß geworden bin) die quasi auch in meine Richtung unterwegs waren.

Und direkt neben meinem Zelt saßen 4 Männer in meinem Alter und ein Ehepäärchen zu denen ich mich direkt dazu gesellen durfte und ehe ich gucken konnte hatte ich ein Kroatischen Schnaps (ich hoffe das ich den an meinem Zielort auch finde ) und ein Bier in der Hand.

Wir unterhielten uns über alles mögliche aber eben auch über den Jungs ihr abgefahrenes Projekt ( -> https://www.betterplace.org/f3209) und ich entschied mich auch dafür, abhängig von den Kilometern die ich fahre, zu spenden, denn ich finde es einfach super zu einem so tollen Projekt was beizusteuern!

Am nächsten Tag sollte dann der „große“ Grenzübertritt nach Russland stattfinden…

Also bleibt dran 😉

Lg Ronny

3 Kommentare zu „Kurische Nehrung und die Chaos City Riders

Gib deinen ab

  1. Es ist immer wieder spannend deine Berichte zu lesen und es erstaunt mich nicht, dass die Leute, die du triffst, so offen sind. Nur so kann man eine solche Tour schaffen. Es sind immer wieder die Begegnungen mit dem Menschen, die das ganze so wertvoll machen. Nutze diese Momente….sie machen glücklich. Gute Reise weiterhin. Deine Mama

    1. Das kann ich nur zurück geben 🙂 es war mir eine große Freude mit euch den Abend und den Morgen an der Grenze verbringen zu können : ) Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Across Europe

Nach oben ↑